Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Montag, 10. September 2012

Mind Games

"Mind Games" von Friederike Schmöe
ISBN: 9783440126370
Verlag: Kosmos
Preis: 12,95€
Sprache: Deutsch
253 Seiten

Einfach nur eine kleine Vorstellung:
Die "modernen" Themen der 21st Century Thrill Reihe haben mich zunächst ehrlich gesagt nicht besonders angesprochen, doch Mind Games erregte letztlich doch meine Aufmerksamkeit.
Die Pharmaindustrie sabotiert die Menschen, nutzt sie aus, macht sie sogar absichtlich krank, um Jahre später an ihnen verdienen zu können. Menschen werden unfreiwillig zu Testpersonen gemacht, manche sogar entführt. Aber wofür? Es ist eine Thematik über die man sich vermutlich, wie auch einige Personen in dieser Geschichte, ewig streiten kann. Natürlich müssen neue Medikamente irgendwie getestet werden. Klar sollen sie Gutes bewirken, den Menschen helfen. Doch ab einem bestimmten Punkt geht es in diesem Buch einfach zu weit. Nur, weil man als Testlabor Druck hat, weil man die Geldgeber zufrieden stellen und Ergebnisse hervorbringen muss, kann man nicht über Leichen gehen.
Gerade so genannte "neumodische Krankheiten" wie Depressionen oder Burn Out werden hier thematisiert. In wie weit können solche Krankheiten überhaupt nachgewiesen werden? Kann man als Arzt seine Patienten sogar selber krank machen, nur weil man ihnen das Falsche einredet?
Auch scheinbare Kleinigkeiten des normalen Alltags hier in Deutschland kommen vor: Normale Impfungen sollen bei vielen Menschen etliche Jahre später Depressionen auslösen.
Angeblich werden in manchen Medikamente auch absichtlich krebserregende Stoffe verarbeitet.
Nicht jeder Mensch reagiert gleich, doch wenn schon ein paar anfällig reagieren, krank werden, verdient man an ihrer späteren Behandlung einen ganzen Haufen Geld.
Ein Buch, das definitiv sehr zum Nachdenken anregt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen