Zitat der Woche

"Deshalb sage ich, dass es hier spukt - mein Laden ist voll von den Geistern der Bücher, die ich nicht gelesen habe. Armen ruhelosen Geistern, die immer um mich herum sind. Es gibt nur eine Möglichkeit, den Geist eines Buches zu bannen - man muss es lesen."

(Christopher Morley)

Mittwoch, 24. April 2013

That's the story of why we broke up!


"Why we broke up"
Novel by Daniel Handler
Art by Maira Kalman
ISBN: 978-1-4052-6135-7
Verlag: Electric Monkey by Egmont

"You either have the feeling
or you don't"

Da kommt der Drang nach dem Englischen doch wieder hervor - die Rezension aber natürlich in Deutsch, mein Talent für diese Sprache ist nämlich durchaus eingeschränkt.
Bereits nach der Hälfte des Buches, habe ich unsere Warengruppenleiterin für fremdsprachige Literatur angebettelt, dieses Buch doch wieder ans Lager zu nehmen. Mehrfach sogar.
Ich habe auch gleich eine Karte mit persönlicher Empfehlung fertig gemacht, die wir mit an das Regal hängen können! (Text oder Bild folgt)

In "Why we broke up" erzählt Min ihre Liebesgeschichte. Die Geschichte von ihr und Ed.
Dass die beiden getrennt sind, weiß man bereits von Anfang an, da Min gerade mit der Kiste voller Erinnerungen auf dem Weg zu ihm ist. Sie will ihm alles zurückgeben und schreibt ihm dazu - "arty" wie sie ist - einen Brief.
Anhand vieler kleiner Erinnerungsstücke (welches Mädchen kennt das nicht?) erzählt sie in diesem Brief ihre gemeinsame Geschichte. Vom Anfang bis zum Ende.
Die Reflektionen, die sie dabei noch zusätzlich einbaut, sind einfach gelungen.
Es werden im gesamten Verlauf schon viele Kleinigkeiten aufgezählt, die nicht in Ordnung waren, die sie hätte bemerken müssen, die sie nicht so einfach - blind vor Liebe - hätte aktzeptieren dürfen usw.
Aber später weiß man sowieso immer alles besser, oder nicht? Pustekuchen, zumindest ich weiß, dass ich in den ganzen Situationen genauso ein Auge zugedrückt hätte, dass es mich genauso wenig gestört hätte.
Und obwohl man von Anfang an weiß, dass diese Beziehung kein Happy End haben wird, fesselt sie einen doch mit jedem Wort. Man liest sie nicht nur, man lebt sie.

Ich persönlich habe mich so sehr mit der Protagonistin identifizieren können, dass mir bereits in den sehr schönen Passagen des Buches zum Heulen zu Mute war - gerade weil ich wusste, dass es nicht so bleiben wird.
Ich schwärme selbst für Ed. Ed, der so anders ist als Min. Ed, den Mainstream-Menschen, der mir eigentlich zu Wider sein sollte. Ed, der so wunderschön ist. Ed, der zwar Fehler macht, aber eben auch die besten Wege kennt, sie wieder gut zu machen. Ed, der zu mir steht, trotz all seiner (und auch meiner) Freunde, die dagegen sind. Ed, der sich für Dinge begeistert, die er vorher nichtmal kannte. Ed, Ed.. Ed!

Der Schreibstil in diesem Buch ist ebenfalls etwas ganz besonderes. Eine Mischung aus Schlichtheit und wahrer Tiefe. Daniel Handler hätte Dichter werden können! Es fällt mir schwer, all das, was ich denke, in Worte zu fassen.
Ich kann also nur sagen: Lest dieses Buch. Auch wenn ihr nicht so gut in Englisch seid (Ja, ich habe auch viel gegoogelt.. slyly heißt übrigens "verschlagen" - haha, wieder etwas gelernt) - ES LOHNT SICH.
Man will lachen, man will weinen, man will am liebsten gleichzeitig auch Schluss machen oder eine neue Beziehung beginnen oder beides, aber eben doch nicht, ...! Ein wahres Chaos der Gefühle.
Ich habe dieses Buch geliebt.

Kommentare:

  1. klingt nach einem guten Buch, schade, dass ich im Moment nicht zum lesen komme :D
    ~ Nira

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt echt nach einem tollen Buch, das habe ich mal auf meine "Merken" Liste gesetzt. momentan dürfte ich es nich lesen, da ich selbst grad erst eine Trennung hinter mir habe, das wäre wohl noch etwas zu früh.. :)

    Liebe Grüße,
    Angi

    AntwortenLöschen
  3. liebe sanni,

    eine wunderbare rezension! ich habe lust dieses buch zu lesen.. jetzt..
    :) vielleicht habe ich ja sogar glück und gewinne es bei dir...!

    jedenfalls danke ich dir für die vorstellung!

    liebste grüße
    nancy

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Review, denke dass ich das Buch nun auf meine Wunschliste setzen werde! Hatte schon oft davon gehört mich aber dank des (irgendwie langweiligen) Titels nicht wirklich dafür interessiert..

    AntwortenLöschen